facebook
Freitag, 20. Januar, 2017

Zebra ohne Streifen in der Eifel gesichtet

Die Weltpresse, in Tiere am

Gerolstein (dw) – Eine Laune der Natur? In der Nähe von Pelm ist am vergangenen Wochenende ein weibliches streifenloses Zebra gesichtet worden. Das Tier war laut dem Augenzeugen Mirko K. komplett weiß ohne Streifen, hatte aber den Zebra-üblichen Schweif, einen Schopf und vier Beine. Der 43-jährige Glückspilz konnte rechtzeitig ein Beweisfoto schießen.

“Ich habe es zuerst gar nicht so richtig erkannt”, erinnert sich der Industriemechaniker an die ungewöhnliche Begegnung vom Wochenende. Doch das, was er sah, sprach für sich: Die weiße Färbung des Tieres und die fehlenden schwarzen Streifen wiesen eindeutig auf ein Zebra mit fehlenden Streifen hin.

Ein solches Zebra ist sehr selten. Denn bisher gibt es kaum bestätigte Sichtungen; auch biologische Lexika schweigen sich zu diesem Thema aus. Das gesichtete Exemplar hatte sich laut dem Zeugen auf einer Weide in der Nähe von Pferden aufgehalten. Vermutlich, um mit seinen entfernten Verwandten aus der Equus-Familie zu grasen, meint K..

Wie die Mutation des Unpaarhufers, dessen gestreiften Vorfahren hauptsächlich in Afrika leben, zustande kam, ist noch umstritten. Nun hoffen Eifler Biologen auf die Sichtung eines männlichen Tieres, um die seltene Zebra-Art in ihrem Fortbestand zu sichern.

fed 

Send this to friend