Wiedergutmachung: CIA entschuldigt sich bei abgehörten Nutzern durch Nachricht auf Display

Langley (dwp) – Nach der durch WikiLeaks-Veröffentlichungen ausgelösten Kritik will sich der US-Auslandsgeheimdienst CIA nun offenbar bei allen abgehörten Opfern entschuldigen. Als Wiedergutmachung verschickt der Dienst sogenannte Short-Sorry-Messages (SSM), die selbständig auf den Bildschirmen der betroffenen Personen erscheinen. Die SSMs sollen noch innerhalb dieser Woche alle angezapften Geräte erreichen.

Die Weltpresse, in Technik

Auch Besitzer von Smart-TVs kommen in den Genuss der Wiedergutmachung. Dort haben sich CIA-Mitarbeiter etwas ganz besonderes ausgedacht und Familien vor dem Fernseher mit der Bruce-Willis-Synchronstimme um Vergebung gebeten.

Laut CIA-Chef Mike Pompeo soll die Entschuldigungsaktion der allerletzte Eingriff in private Geräte sein, denn der von ihm geführte Geheimdienst habe aus Fehlern gelernt. Sämtliche Hacker-Software werde schon am kommenden Montag von allen Mitarbeiterrechnern gelöscht. Auch Ferngläser und Mikrofone sind von CIA-Mitarbeitern innerhalb einer Woche bei der Leitung abzugeben.

Als zusätzliches Versöhnungsangebot werden Bilder und persönliche Daten von allen abgehörten Nutzern lebenslang und kostenlos auf CIA-Servern gespeichert und bei Bedarf zur Verfügung gestellt.
fed; Bild [M]: © racorn / Depositphotos

facebook

Send this to friend