Faktencheck: weshalb sich Deutschland vor dem UN-Menschenrechtsrat verteidigen musste

, in Politik

Geschätzte Lesezeit: 23 Minuten, 11 Sekunden

UN-Menschenrechtsrat - Bundesregierung - Deutschland - Fragen - Satire
Fühlt sich schuldig: Deutschland
Fühlt sich schuldig: Deutschland

Gestern stand Markus Löning, Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung, den Vereinten Nationen Rede und Antwort. Neben gewohnten Vorwürfen wie Rassismus, Frauenhass und alberne Schnurrbärte von Polizisten wurden auch andere Dinge zur Sprache gebracht.
GENF|ndw

[highlight color="eg. yellow, black"]Türkei[/hi[/highlight]ner der wichtigsten Kritikpunkte ist der bevorstehende NSU-Prozess und die missglückte Plätzchenverteilung des Oberlandesgericht München. Außerdem zeigt sich der Gesandte darüber verwundert, dass der „deutsche Vogel“ zum Treffen ohne Patriot-Raketen erschien.

Der [hig[highlight color="eg. yellow, black"]ische[/highli[/highlight]er findet es falsch, dass Hitler damals den Pakt mit Stalin gebrochen hat. So etwas dürfe definitiv nicht noch einmal passieren, gibt er diplomatisch, aber bestimmt zu verstehen.

[highlig[highlight color="eg. yellow, black"]ch[/highlight][/highlight]ewohnt freundschaftlich und lobt den deutschen Beauftragen, was mit Pfiffen quittiert wird. Um die eigene Position zu korrigieren, kritisiert Frankreich hektisch „die deutsche Einstellung zur gleichgeschlechtlichen Ehe bei Fröschen oder so“.

Der [highlight c[highlight color="eg. yellow, black"]ighlight] Abg[/highlight]st auf das „ekelhaft gute“ Wetter und den unzureichenden Sinn für Humor hin. Einer der Punkte sei ein Scherz, bemerkt er nebenbei, verrät aber nicht, welcher.

[highlight color[highlight color="eg. yellow, black"]] findet [/highlight]n eindeutig zu groß. Aus irgend einem Grund befürchten die Chinesen, dass die Luft nach oben hin begrenzt sei und appellieren daher an gezielte Produktion kleinerer Nachkommen.

Erfrischend: [highlight color=“[highlight color="eg. yellow, black"]bt keine [/highlight]tdessen macht es sich über Katar lustig, weil es seine Panzerlieferungen aus Deutschland tatsächlich bezahlen muss.

[highlight color=“eg. [highlight color="eg. yellow, black"]scher dro[/highlight]and von der Landkarte zu tilgen. Der iranische Vertreter bemerkt allerdings nichts davon – er ist zu diesem Zeitpunkt auf der Toilette.

fed; Artikelbild: ©  lilivanili, CC BY 2.0

Sie sind Deutscher?
Dann folgen Sie uns bitte
+ weder bei Twitter
+ noch auf Facebook oder Google+
+ und erst recht nicht im Newsreader

facebook

Send this to a friend