Schlagwort: NSA

Wiedergutmachung: CIA entschuldigt sich bei abgehörten Nutzern durch Nachricht auf Display

Langley (dwp) – Nach der durch WikiLeaks-Veröffentlichungen ausgelösten Kritik will sich der US-Auslandsgeheimdienst CIA nun offenbar bei allen abgehörten Opfern entschuldigen. Als Wiedergutmachung verschickt der Dienst sogenannte Short-Sorry-Messages (SSM), die selbständig auf den Bildschirmen der betroffenen Personen erscheinen. Die SSMs sollen noch innerhalb dieser Woche alle angezapften Geräte erreichen.

Die Weltpresse, in Technik ,

Erleichterung: Edward Snowden in Wirklichkeit Günter Wallraff

Das war wohl bislang sein größter Coup: Der vermeintlich entflohene Ex-NSA-Agent Edward Snowden ist in Wirklichkeit kein geringerer als Günter Wallraff. Der deutsche Enthüllungsjournalist, der über drei Jahre lang vorgab, im russischen Exil zu leben, hat am Mittwochmorgen in einer Moskauer Pressekonferenz sein Versteckspiel aufgegeben. Dieses Projekt, so schätzen Experten, ist der internationale Durchbruch des 73-Jährigen.

Die Weltpresse, in Menschen ,

Rückgrat gebrochen: Angela Merkel verletzt sich bei Obama-Telefonat

Die Kanzlerin muss sich in den kommenden Wochen schonen. Bei dem Besuch in den Vereinigten Staaten habe sie sich am Freitagmorgen während eines Gesprächs mit US-Präsident Barack Obama „eine komplizierte Rückgratfraktur“ zugezogen. Der Grund für die Verletzung sei laut Regierungssprecher Steffen Seibert „neben der Reise an sich vor allem das Einlenken bei dem sogenannten No-Spy-Abkommen und der generelle Verzicht auf Gespräche über den Abhörskandal“. Ärzte empfehlen Angela Merkel, sich in der nächsten Zeit auszuruhen und möglichst wenig zu tun.

Die Weltpresse, in Archivmeldung Gesundheit Politik ,

NSA beklagt mangelhafte Rechtschreibung in deutschem E-Mail-Verkehr

Krypto City, Berlin (dw) – Eine von der National Security Agency (NSA) durchgeführte Analyse brachte bei über zwei Dritteln des deutschen Schriftverkehrs „mangelhafte bis ungenügende Rechtschreibung“ zu Tage. Außerdem seien über 90 Prozent der Telefonate „belanglos und objektiv uninteressant“. Das gleiche gelte auch für E-Mail-Konversationen (97 Prozent) sowie SMS-Nachrichten (99 Prozent).

Schreibikus Federmann, in Bildung ,

facebook