Steinmeier von Mehrheit aller Bundesbürger zum Bundespräsidenten gewählt

Berlin (dwp) – Am Sonntag ist SPD-Kandidat Frank-Walter Steinmeier mit deutlicher Mehrheit der Bürgerstimmen zum 12. Bundespräsidenten der Bundesrepublik gewählt worden. Millionen Bundesbürger haben dem 61-Jährigen direkt im ersten Wahlgang den Einzug ins Schloss Bellevue gesichert. Die Wahlbeteiligung war laut Steinmeiers Wahlkampfteam so hoch wie noch nie.

, in Politik

Geschätzte Lesezeit: 11 Minuten, 23 Sekunden

Der Gang zur Wahlurne war am Sonntag für die meisten Bundesbürger offenbar eine Frage der Ehre – die Wahl des Bundespräsidenten findet schließlich nicht jedes Jahr statt.

“Ich bin froh, in einer Demokratie leben zu dürfen, in der die Volksvertreter vom Volk gewählt werden”, meint der Schreiner und Steinmeier-Wähler Peter Kuntz aus Soest. Kuntz habe, wie auch die meisten anderen Bundesbürger, dem Sozialdemokraten seine stimme gegeben, weil er sich von Steinmeier besonders gut repräsentiert fühle.

Der Sieger selbst zeigt sich über das eindeutige Ergebnis erfreut, weiß aber auch um die Verantwortung seiner Position. Er möchte die Millionen Wähler nicht enttäuschen, sagt er. Ob er bei der nächsten demokratischen Bundespräsidentenwahl auch antreten möchte, weiß Steinmeier noch nicht. Diese Entscheidung hänge stark davon ab, ob das Volk mit seiner Arbeit zufrieden ist.

fed; Bild: Ryan Lim, Armin Kübelbeck/ CC BY-SA 3.0

facebook

Send this to a friend