Sohn von Papst Franziskus endlich zum Priester geweiht

Großes Glück im Hause Bergoglio: Wie italienische Medien berichten, hat der Sohn des amtierenden Papstes Frederic Morio Francisco Bergoglio am vergangenen Sonntag das Weihsakrament empfangen. Damit steht seiner Priesterlaufbahn bei der katholischen Kirche nichts mehr im Wege.

, in Religion

Geschätzte Lesezeit: 10 Minuten, 22 Sekunden

Rom (dw) – Großes Glück im Hause Bergoglio: Wie italienische Medien berichten, hat der Sohn des amtierenden Papstes Frederic Morio Francisco Bergoglio am vergangenen Sonntag das Weihsakrament empfangen. Damit steht seiner Priesterlaufbahn bei der katholischen Kirche nichts mehr im Wege.

Frederic stammt aus der zweiten Ehe des Pontifex und ist der einzige Papstsohn, der in dessen Fußstapfen tritt. Sein Vater könnte stolzer nicht sein: “Mein Jüngster hat es geschafft! Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben”, wird Franziskus von der italienischen Zeitung La Stampa zitiert.

Schon der Vater des Papstes – José Mario Bergoglio – und dessen Vater waren als erfolgreiche Priester für die katholische Kirche tätig. Mit der Weihe des Jüngsten Bergoglio wird die Reihe nun fortgesetzt.
Papst Franziskus hofft nur, dass sein Sohn, anders als er, nicht bis zum Bischofsamt warten muss, bis er erste Enkelkinder bekommt.

fed; Bild: casarosada.gob.arCC BY-SA 2.0

facebook

Send this to a friend