NSA will mit eigenem Virenscanner Ruf wiederherstellen

, in Technik

Geschätzte Lesezeit: 15 Minuten, 31 Sekunden

Laut der Washington Post will die National Security Agency (NSA) noch in diesem Jahr eine kostenlose Antiviren-Software auf den Markt bringen. Damit reagiert der US-amerikanische Geheimdienst laut der Tageszeitung auf die internationale Kritik in der Abhöraffäre und verspricht sich dadurch einen besseren Ruf. Kritiker sehen darin „einen billigen Anbiederungsversuch“.

„Die Antiviren-Software ist ein Geschenk an alle, die wir durch unsere bisherige Abhörpolitik enttäuscht haben“, erklärt der Direktor der NSA Keith B. Alexander gegenüber der Presse. Laut Alexander soll das Programm mit dem sperrigen Namen NSAntiVir Secure System schon ab Sommer 2014 weltweit zum kostenlosen Download bereit stehen.
Das leistungsstarke Programm soll neben E-Mails und Bildern auch gesicherte und versteckte Dokumente aufspüren können. Auf Wunsch lasse sich der Scan-Vorgang sogar in regelmäßigen Abständen unbemerkt und bequem im Hintergrund ausführen, so der NSA-Chef. Auch bleibe die Software im Gegensatz zur Konkurrenz trotz vollen Funktionsumfangs „absolut werbefrei“.

Laut Regierungssprecher Steffen Seibert habe Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits in der vergangenen Woche ein sogenanntes „Wiedergutmachungs-Paket“ erhalten. Dieses enthält neben der Betaversion des speziell für den deutschen Markt optimierten Viren-Scanners auch ein eigens von der NSA auf Schadsoftware geprüftes Notebook. Den geplanten NSA-Ausschuss des Bundestags wolle die Kanzlerin aber „trotz der guten Geste der amerikanischen Freunde“ nicht aussetzen.

Satire - Online - Nachrichten - Magazinfed

facebook

Send this to a friend