NSA plant Aufkauf sämtlicher Twitter-Aktien

, in Technik Wirtschaft

Geschätzte Lesezeit: 13 Minuten, 27 Sekunden

Crypto City (dwp) · Wie gerade eben durch den NSA-Sprecher bestätigt, plant der US-Geheimdienst den Erwerb sämtlicher Twitter-Aktien. Die offizielle Begründung für dieses Vorhaben ist die außerordentliche Beliebtheit „des süßen, blauen Vogels“ bei den Frauen der NSA-Mitarbeiter. Gerüchte bezüglich des Wunsches nach einer flächendeckenden Twitter-Kontrolle weist der viel kritisierte Geheimdienst jedoch zurück.

Der günstige Twitter-Aktien-Stückpreis von derzeit 26 US-Dollar am ersten Tag nach dem Börsengang ist wegen des hohen Budgets insbesondere für staatlich geförderte Einrichtungen, wie den mittlerweile verrufenen Geheimdienst NSA, attraktiv.

Laut der New York Times prüfe Twitter derzeit die Vertrauenswürdigkeit des Interessenten. Die NSA hat aufgrund seiner Lauschangriffe, und nicht zuletzt durch die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden, im vergangenen Jahr an Reputation eingebüßt. Heute noch halten sich hartnäckig die Gerüchte, der Dienst verbaue seine Wanzen sogar in Mikrofonen.
Sollte der Kurznachrichtendienst das Aktien-Kontrollpaket aufgrund seiner Zweifel an den guten Absichten der amerikanischen Agentur jedoch nicht freigeben wollen, wolle die NSA den Facebook-Account von Twitter-Erfinder Jack Dorsey endgültig sperren.

Satire - Online - Nachrichten - Magazinfed; Screenshot: NSACareers | Montage: Die Weltpresse 

facebook

Send this to a friend