Apfelmus Papam – Franziskus ist nach Benedikt XVI. der I. männliche Papst

, in Featured Menschen

Geschätzte Lesezeit: 16 Minuten, 34 Sekunden

Neuer Papst - Franziskus - Satire
Neuer - Papst - Weißer - Rauch - Satire
Klares Zeichen: weißer Rauch

Eine erfreuliche Meldung dominiert sämtliche Nachrichtendienste: Thomas Gottschalk darf wieder mod die Welt hat einen neuen Papst! Es hat sich, oberflächlich betrachtet, zum Vorgänger kaum etwas geändert – er ist alt, katholisch und sein Deutsch ist nicht für jeden verständlich.
VATIKANSTAAT|ndw

[dropcap]D[/dropcap]ie Übergangsphase gilt immer als schwierig – das zumindest erzählt Ihnen jeder Langhaarige. Der Argentinier Jorge Mario Bergoglio Bergadler (76) ist trotzdem der neue provisorische Papst und nennt sich würdevoll Franziskus I. Stolz, anmutig und beeindruckt zugleich schreitet er auf die Benediktionsloggia, den Balkon des Petersdoms, um seine Untertanen zu begrüßen.

Dass er dabei ein Baby in die Menge hält, ist kaum verwunderlich – der neue Papst ist Michael Jackson-Fan. Außerdem mag er Apfelmus. „Apfelmus sein“, scherzt er vom Balkon. Aber Humor ist nicht alles, was einen guten Papst ausmacht; Vertrauen ist der Schlüssel zum Erfolg. So hält sich der neue Würdenträger nur wenig bedeckt, was künftige Änderungen anbelangt, und plaudert aus dem gesegneten Nähkästchen: „Beten ist immer noch sehr beliebt und auch sonst bleibt alles beim Alten“.

  fed; Artikelbild: © Challiyil Eswaramangalath Vipin, CC BY-SA 2.0  

Sie rechneten mit einem afrikanischen Papst?
Dann folgen Sie uns bitte
+ weder bei Twitter
+ noch auf Facebook oder Google+
+ und erst recht nicht im Newsreader

facebook

Send this to a friend