Wollte als dummes Arschloch in die Geschichte eingehen: Motiv des Las-Vegas-Schützen endlich bekannt

, in Ausland

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten, 18 Sekunden

Las Vegas (dwp) – Zwei Tage nach der Bluttat von Las Vegas ist das Motiv des Todesschützen Stephen Paddock endlich geklärt. Wie US-Behörden mitteilen, wollte der 64-Jährige offenbar unbedingt als eines der größten Arschlöcher der jüngsten US-Geschichte verewigt werden. Mit dem Bekanntwerden des Motivs können die weiteren Ermittlungen nun endlich starten.

Auch Experten des FBI sind sich sicher: Die hohe Opferzahl (59 Tote und etwa 500 Verletzte), die scheinbar wahllose Exekution von wehrlosen Konzertbesuchern und die Art sowie die Anzahl der verwendeten Waffen sprechen für das Motiv, unbedingt ein unglaublich mieser Drecksack gewesen sein zu wollen. Alle anderen Beweggründe konnten bei der Untersuchung des Falls rational ausgeschlossen werden, so die Ermittler.

fed; Bild: YouTube

facebook

Send this to a friend