Angela Merkel entschuldigt sich bei Carolin Kebekus für Verhalten im Böhmermann-Fall

Hat der Streit zwischen den beiden bald ein Ende? Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eingelenkt und sich am Freitagmorgen bei der Entertainerin Carolin Kebekus dafür entschuldigt, Jan Böhmermann gegenüber dem türkischen Präsidenten im Sommer nicht genügend verteidigt zu haben. Kebekus hatte laut Medienberichten das Verhalten der Kanzlerin am Donnerstag stark kritisiert.

, in Menschen

Geschätzte Lesezeit: 14 Minuten, 29 Sekunden

Berlin (dw) – Hat der Streit zwischen den beiden bald ein Ende? Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eingelenkt und sich am Freitagmorgen bei der Entertainerin Carolin Kebekus dafür entschuldigt, Jan Böhmermann gegenüber dem türkischen Präsidenten im Sommer nicht genügend verteidigt zu haben. Kebekus hatte laut Medienberichten das Verhalten der Kanzlerin am Donnerstag stark kritisiert.

Merkel – so die 36-Jährige – habe mit ihrem Verhalten den ZDF-Neo-Moderator “den Löwen zum Fraß vorgeworfen”.

In einem Entschuldigungsschreiben der Kanzlerin an die Kabarettistin heißt es wörtlich: “ […] Hätte ich gewusst, Frau Kebekus, dass Sie dagegen waren, hätte ich mich gewiss anders entschieden. Aber dafür ist es vermutlich zu spät – man kann die Zeit nicht zurück drehen.“ Angela Merkel hofft nun auf Verständnis und schnelle Beendigung des Konflikts mit der Kabarettistin aus Bergisch Gladbach.

Sollte das Entschuldigungsschreiben nicht ausreichen, will die Kanzlerin kommende Woche sämtliche Termine verschieben und sich mit der 36-Jährigen treffen, um persönlich die Wogen zu glätten. Ob Kebekus die Entschuldigung der Kanzlerin jemals annehmen wird, ist allerdings noch unklar.

fed; Bild [M]: Superbass/CC BY-SA 3.0, Armin Linnartz/CC BY-SA 3.0 DE  

facebook

Send this to a friend