Papst erlaubt Sex nach der Ehe

, in Menschen Religion

Geschätzte Lesezeit: 24 Minuten, 14 Sekunden

Fastenzeit Kirche 2014

Vatikanstadt (dwp) · Endlich: Papst Franziskus hat sich am Dienstag für eine neue Sexualethik der katholischen Kirche ausgesprochen. Man dürfe, so das Kirchenoberhaupt, in der heutigen Zeit den Sex nach der Eheschließung nicht mehr uneingeschränkt als Sünde bewerten. Auch Homosexuelle dürfen zukünftig mit Homosexuellen anderen Geschlechts nach der Hochzeit Verkehr ausüben. Dafür erntet der 77-Jährige viel Lob, aber auch Kritik.

Sex nach der Ehe ist ab sofort kein Tabuthema mehr: „Wir dürfen den nachehelichen Geschlechtsverkehr nicht mehr in jedem Fall als schwere Sünde erachten.“ Mit solch ungewöhnlich liberalen Äußerungen überrascht Papst Franziskus am Dienstagmorgen nicht nur die Katholiken. Seine Begründung für den Richtungswechsel: „92 Prozent der Menschen praktizieren ohnehin schon den Sex nach der Hochzeit. Jetzt haben wir es einfach legitimiert.“

Kondom - Durex - Kirche
Bald auch für Katholiken: Kondom

„Die Angst vor der Hölle war allgegenwärtig“, erinnert sich Martina K. aus Marburg. Martina ist streng katholisch erzogen und hat seit ihrer Hochzeit vor sieben Jahren regelmäßigen Geschlechtsverkehr. Bisher allerdings immer nur heimlich. Über das „offizielle Go“ vom Papst sei sie deshalb „mehr als erleichtert“. „Wenn Gott nicht gewollt hätte, dass wir Sex nach der Ehe haben, hätte er die Ehe gar nicht erst erfunden.“, weiß sie.
Kritische Stimmen kommen dagegen aus dem konservativen Lager der Katholiken. Die explizite Erlaubnis des postehelichen Sex`sei in der Bibel nirgends niedergeschrieben, lautet das Hauptargument gegen die aktuelle Verlautbarung des Papstes. „Gott würde sich im Grabe umdrehen, wenn er das hörte.“, meint ein Bischof, der nicht erkannt werden möchte. Er fordert dazu auf, auf die „geschlechtliche Sünde vollends“ zu verzichten. Man müsse den Kindern einfach ein besseres Vorbild sein, so der Geistliche.
Die Folgen der neuen Reform bleiben noch abzuwarten. Fest steht aber, dass es beim „Sex nach der Ehe“ durchaus nicht bleiben muss. So überlege der Papst derzeit etwa auch die Benutzung von Kondomen offiziell zu erlauben. Allerdings erst nach dem Geschlechtsverkehr.

Satire - Online - Nachrichten - Magazinfed; Bild: Usien, CC BY-SA 3.0 | Bild links: Hi! Rorro, CC BY-ND 2.0

facebook

Send this to a friend