Wegen Ruhestörung zu Karnevalsparty gerufene Polizisten gewinnen Kostümwettbewerb

, in Panorama

Geschätzte Lesezeit: 13 Minuten, 28 Sekunden

Koblenz (dwp) · Am vergangenen Abend betraten koblenzer Polizisten eine Karnevalsparty einer WG und gewannen überraschend den dortigen Kostümwettbewerb. Nachbarn hatten die Beamten wegen „Kiff-Geräuschen und zu lauter Musik“ alarmiert. Den zweiten Platz, knapp hinter den unfreiwilligen Siegern, belegten die Rettungssanitäter, die wegen des hohen Alkoholkonsums mancher Partygäste ebenfalls dazu kamen.

Kurioses ereigente sich gestern in der Stadt am Deutschen Eck. Weil sie sich von der lauten Musik der Studenten-WG gestört fühlten, alarmieren besorgte Nachbarn die Polizei, die schon nach 20 Minuten am Tatort eintraf. Die Beamten kamen gerade von einem bewaffneten Großeinsatz am Hauptbahnhof, bei dem Ausweise mehrerer Jugendlicher kontrolliert werden mussten, und trugen ihre gewöhnliche Dienstuniform.

„Im Innern der Wohngemeinschaft herrschte absolutes Chaos“, erinnert sich einer der Polizisten. „Die Jugendlichen, ungefähr 20-25 Stück, grölten laut zur Musik, tranken und tanzten viel durcheinander. Plötzlich ging die Musik aus und man überreichte mir und meinem Kollegen unter Applaus eine Sektflasche.“

Weil ihre Arbeit von den begeisterten Jugendlichen offenbar anerkannt wurde, beließen es die Beamten bei einer mündlichen Verwarnung.
fed; Hinweis: Artikel bereits so ähnlich hier und im Postillon erschienen; Bild: © mattomedia / Depositphotos

facebook

Send this to a friend