Wegen explodierenden Akkus: IS kauft massenweise Note-7-Geräte von Samsung

Glück für Samsung: Wie US-Medien berichten, hat der sogenannte Islamische Staat an sämtlichen zurück gerufenen Note-7-Geräten von Samsung sein Interesse bekundet. Grund für die überraschende Kaufabsicht ist laut IS-Führung die herausragende explosive Effizienz der dort verbauten Akkus. Geliefert werden zunächst 100.000 Stück.

, in Technik

Geschätzte Lesezeit: 12 Minuten, 25 Sekunden

Seoul (dw) – Glück für Samsung: Wie US-Medien berichten, hat der sogenannte Islamische Staat an sämtlichen zurück gerufenen Note-7-Geräten von Samsung sein Interesse bekundet. Grund für die überraschende Kaufabsicht ist laut IS-Führung die herausragende explosive Effizienz der dort verbauten Akkus. Geliefert werden zunächst 100.000 Stück.

Ein Sprecher des IS machte am Montag klar, dass das Galaxy Note 7 trotz seiner Neuerungen gegenüber seinem Vorgänger ausschließlich für Selbstmordattentate eingesetzt werden soll. In der Ausbildung haben sich die hochexplosiven Vorführmodelle bereits bestens bewährt – man warte mit Freude auf die restliche Lieferung. Einzig die Größe des Samsung-Flaggschiffs dürfte mit seinen 5.7 Zoll Bildschirmdiagonale so manchem Selbstmordattentäter in der Handhabung noch Schwierigkeiten bereiten.

Der Aufkauf der südkoreanischen Smartphones ist nicht der erste Deal mit einem Unternehmen dieser Größenordnung. Erst im vergangenen Jahr hatte der IS massenweise Nokia-Smartphones bestellt, um sie gegen seine Gegner im Nahkampf als Wurfgerät einzusetzen.

fed; Bild [M]: DhunganashashwatCC BY-SA 4.0 / quapan, CC BY 2.0

facebook

Send this to a friend