Fünf Prozent der Deutschen erinnern sich noch an die FDP

, in Politik

Geschätzte Lesezeit: 17 Minuten, 0 Sekunden

HAMBURG · Die Liberalen kommen in einer Umfrage erstmals seit der Bundestagswahl wieder auf fünf Prozent. Demnach können sich laut der Forsa-Studie etwa vier Millionen Bundesbürger an die einst im Bundestag vertretene Partei FDP erinnern. Zwei Prozent davon kennen sogar noch den Namen des ehemaligen Vorsitzenden Philipp Rösler. Die statistische Fehlertoleranz dieser Umfrage beträgt laut „Forsa“ ungefähr 4,9 Prozent.

Eine gute Nachricht für deutsche Liberale bringt eine Forsa-Umfrage: Über vier Millionen Bundesbürger können sich laut eigenen Angaben ohne Hilfsmittel an die Freie Demokratische Partei (FDP) erinnern. Damit knackt die ehemalige Fraktion rund um den aktuellen Vorsitzenden Christian Lindner erstmals seit der Bundestagswahl wieder die Fünf-Prozent-Hürde.

„Auch wenn die aktuellen Umfragewerte gut tun, werden wir uns auf diesem Erfolg nicht ausruhen“, verspricht Lindner gegenüber der Weltpresse. Das gute Ergebnis der aktuellen Studie erklärt sich der Parteivorsitzende mit einem Vergleich zu dem schlechten Ergebnis vom letzten Jahr. Damals konnten laut Forsa nämlich nur knapp 4,8 Prozent der Bundesbürger etwas mit dem Namen FDP in Verbindung bringen.
Bis zum Jahresende plane nun die Partei laut interner Aussage sogar eine Wiedererkennungsquote von mindestens 6 Prozent, was -so Lindner – durch anonyme Spenden an Wähler erreicht werden soll.
Bei den übrigen Parteien, die ebenfalls an der Umfrage teilnahmen, gab es allerdings wenig Veränderungen. So seien die CDU/CSU, dicht gefolgt von der SPD, neben den Aufsteigern NSA und BMW immer noch die bekanntesten Vertreter im Deutschen Bundestag.

Satire - Online - Nachrichten - Magazinfed; Artikelbild: dirkvorderstrasse, CC BY 2.0

facebook

Send this to a friend