Hans-Peter Friedrich wird neuer Innenminister

, in Politik

Geschätzte Lesezeit: 17 Minuten, 36 Sekunden

BERLIN · Hans-Peter Friedrich (CSU), der das Amt des Landwirtschaftsministers wegen der Edathy-Affäre aufgeben musste, hat jetzt eine neue Aufgabe. Als neuer Innenminister sei er laut Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) „möglichst weit von dem gebrandmarkten Agrarministerium“ entfernt und könne so „die Vergangenheit ruhen lassen“.

„Auf Wiedersehen. Ich komme wieder“, waren die letzten Worte des ehemaligen Landwirtschaftsministers Hans-Peter Friedrich (CSU) bei seiner Rücktrittserklärung am vergangenen Freitag. Schon vier Tage später steht sein neuer Posten fest. Die große Koalition einigte sich am Montagmorgen auf das Innenministerium als „geeignete Aufgabe“ für den „vom Pech verfolgten“ 56-Jährigen. Neuer Bundesagrarminister wird Christian Schmidt (CSU), der bis gestern Staatssekräter im Entwicklungsministerium war. Sein Amt übernimmt der ehemalige Minister des Innern Thomas de Maizière (CDU). So bleibe nach Aussage der Bundeskanzlerin keines der beteiligten Ämter unbesetzt.

Laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung freue sich Hans-Peter Friedrich auf seinen neuen Posten im Innenministerium. Er habe aus seinen Fehlern als Landwirtschaftsminister gelernt und versichere, sich „auf keinerlei Affären mehr einzulassen“. Außerdem möchte er als neuer Minister des Innern die Fehler seiner Vorgänger korrigieren uns sich gewissenhafter um die NSA-Affäre kümmern. Eine baldige Reise in die USA und die damit verbundene Klärung des Abhörskandals schließe der gelernte Jurist dabei nicht aus.

Satire - Online - Nachrichten - Magazinfed; Artikelbild: © Henning Schacht, CC BY-SA 3.0

Mehr zum Thema:
Umfrage: Hätte Innenminister Friedrich in den USA bleiben sollen?
NSA beklagt mangelhafte Rechtschreibung in deutschem E-Mail-Verkehr

facebook

Send this to a friend