Haushalt vernachlässigt: EU-Kommission diskutiert Frauenquote für Parlament

Von am 14. November, 2012
Frauenquote - Haushalt - Emanzipation - EU - Satire

Damals noch schwarz-weiß: Frauen

Männliche EU-Kommissare beschließen eine Anhebung der Frauenquote, da der Haushalt dringend gemacht werden müsse. Gerne auch im Bikini, heißt es halblaut aus Brüssel|ndw

Hausarbeit ist Menschenarbeit und nicht Frauenarbeit“, verkündete einst Alice Schwarzer aus einem Küchenfenster und irrte. Denn auch Frauen sind Menschen.
Zumindest ist das die Interpretation der überwiegend männlichen EU-Kommissare.
Wer bei den aktuellen Haushalts-Diskrepanzen an einen Zufall glaubt, sei entweder auf beiden Augen blind oder jeweils nur auf einem. So einigt sich das europäische Patriarchat auf eine geschlechtsspezifische Grenzöffnung mit ausreichend Symbolcharakter.

Die Toiletten werden gereinigt, die Socken gepaart, das Geschirr zusammengestellt und mit einem Handtuch effizient verdeckt. Das Kommissariat sieht gut aus – die Frauen können kommen.

Unerwartete Wendung

Unmittelbar nach dem Aufruf finden sich mutige Pionierinnen, die nicht nur das EU-Kommissariat, sondern auch präventiv das Parlament okkupieren. Angeführt von Viviane Reding, gratuliert man sich gegenseitig, verteilt Komplimente, tauscht Rezepte aus. Herrlich.

Was aber bringt dem Bürger diese Neuerung?
NichtDieWelt hat für Sie die wesentlichen Aspekte des Programms zusammengefasst:

  • Das Budget des EU-Haushalts wird neu geregelt. Staaten mit besonders viel Kätzchen-Anteil bekommen mehr Privilegien.
  • Frauenparkplätze werden, da diskriminierend, abgeschafft. Restliche Parkplätze vergrößert. Autos, die schneller als 100 km/h fahren können, werden besonders hoch besteuert.
  • Kriege müssen in stundenlangen Telefongesprächen angekündigt werden. Man rechnet mit vorzeitiger Ermüdung und Resignation beider Parteien.
  • Robbie Williams wird Präsident aller EU-Staaten. Er unterliegt allerdings der Exekutivgewalt des EU-Kommissariats.
  • Weibliche Gefangene bekommen alle unterschiedliche Kleidung. Männliche bekommen Seife.
  • Grenzen werden aufgehoben, sodass man sämtliche Landkarten für unnötig erklären kann.
  • Basketballer müssen alle gleich groß sein, um Fairness zu garantieren. Ferner müssen sämtliche sportliche Wettkämpfe möglichst unentschieden ausgehen, was mit dem Friedensnobelpreis der EU korrespondiert.
  • Der Euro wird abgeschafft. Bezahlt wird mit Schokolade.

Für den Fall eines Computer-Absturzes sehe man die Einführung einer Männerquote vor. Wir sind gespannt. Und ein wenig verängstigt.

  Satire - Online - Nachrichten - Magazinfed; Foto: © kheelCenter, CC BY 2.0 

banner