Nach Wahlniederlage: Enttäuschte Angela Merkel verwüstet Hotelzimmer in Mecklenburg-Vorpommern

Nach den enttäuschenden Wahlergebnissen in Mecklenburg-Vorpommern soll Bundeskanzlerin Angela Merkel die Einrichtung eines Hotelzimmers zerstrümmert und in den hoteleigenen Pool uriniert haben. Das berichten lokale Zeitungen am Montagmorgen. Merkel hielt sich am vergangenen Wochenende in Schwerin auf, um das Wahlergebnis mit ihren CDU-Kollegen zu feiern.

, in Menschen

Geschätzte Lesezeit: 13 Minuten, 27 Sekunden

Schwerin (dw) – Nach den enttäuschenden Wahlergebnissen in Mecklenburg-Vorpommern soll Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag die Einrichtung eines Hotelzimmers zerstrümmert und mehrere Mitarbeiter beleidigt haben. Das berichten lokale Zeitungen am Montagmorgen. Merkel hielt sich am vergangenen Wochenende in Schwerin auf, um das Wahlergebnis mit ihren CDU-Kollegen zu feiern.

Doch es kam anders als erwartet: Die CDU hatte am Wochenende nur 19 Prozent geholt und war somit hinter SPD und AfD auf dem dritten Platz abgeschlagen. Nach der Bekanntgabe der ersten gesicherten Hochrechnungen habe sich die CDU-Frontfrau ins Hotelzimmer zurück gezogen.
Wie Hotelgäste berichten, sei gegen 19 Uhr am Sonntagabend aus der Suite, die die Bundeskanzlerin bezogen haben soll, sehr lauter Lärm und gelegentliches Fluchen zu hören gewesen. Das alarmierte Personal konnte den Spuk nach etwa 30 Minuten beenden, so Augenzeugen.

Das betroffene Hotel-Management hat sich zu den Vorfällen vom Wochenende noch nicht geäußert, laut Berichten belaufe sich aber der Schaden insgesamt auf etwa 45.000 Euro. Ob die Rechnung von Angela Merkel privat beglichen wird oder dienstlich abgedeckt werden kann, bleibt abzuwarten.

Satire - Online - Nachrichten - Magazinfed; Bild [M]: Dirk Vorderstraße/CC BY 2.0

facebook

Send this to a friend