Kategorie: Panorama

Besucher, der nicht geflüstert hatte, von Bibliothekarin erschossen

Berlin – Felix K. musste sterben, weil er sich in der Konrad-Adenauer-Bibliothek nicht an die Regeln gehalten und zu laut gesprochen hatte. Die zuständige Bibliothekarin Ursula W., die zur Zeit als Zeugin vernommen wird, will ihn noch vor den tödlichen Schüssen mehrmals verwarnt haben. Die Bundesregierung will das nach Artikel 47.2 bei Ruhestörung geregelte Schussrecht in Bibliotheken nun überdenken.

Die Weltpresse, in Panorama

facebook