Nach Niederlage gegen Hoffenheim: Brandenburger Tor in Bayern-Farben angestrahlt

, in Panorama

Geschätzte Lesezeit: 20 Minuten, 4 Sekunden

Berlin, München (dwp) – Heute Abend wird das Berliner Wahrzeichen in den Farben des Fußballclubs FC Bayern München beleuchtet. Die Berliner Administration zeigt damit nach der Niederlage gegen Hoffenheim am vergangenen Samstag Mitgefühl mit dem Erfolgsverein aus München. Vergleichbare Aktionen seien auch in Dresden, Hamburg und Dortmund geplant.

„Wir reagieren damit auf die Trauerstimmung im befreundeten Bundesland Bayern“, erklärt Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) gegenüber der Weltpresse seine Idee hinter dem Vorhaben. Schon nach den internen Querelen der Bayern nach dem vorletzten Spieltag habe man mit diesem Gedanken gespielt, ihn aber vorerst verworfen. Die verpatzte Chance zum Sieg gegen Hoffenheim sei nun der nötige Auslöser für die Trauerfeier.

Ein Novum ist die Aktion nicht. Denn bereits bei anderen Trauerfällen, wie etwa nach Terroranschlägen in Frankreich oder Großbritanniene, habe man auf diese Weise Anteilnahme bekundet. Bayern-Fans zeigen sich gerührt, aber auch Anhänger anderer Vereine haben dafür vollstes Verständnis. So meint etwa der gebürtige Dortmunder Felix W.: „Ja, die haben sehr gut gespielt und verloren. Theoretisch hätten sie auch gewinnen können. Da ist das Anleuchten des Brandenburger Tors wohl das mindesteste.“

Nicht nur Felix W. – Tausende sind bereits am Pariser Platz versammelt, um ihr Mitgefühl für die Bayern auszudrücken. Hin und wieder ist ein leises „Mir san die Bayern“ zu hören. Ansonsten herrscht gespenstische Stille.

Die Aktion soll – je nach Aufgebot der Trauernden – noch den Rest der Woche anhalten. Zudem sei für morgen eine Schweigeminute im Bundestag und bundesweite Gedenkmärsche für Freitag geplant.
fed; Artikel bereits so ähnlich erschienen

facebook

Send this to a friend