BER-Eröffnungstermin um 10 Minuten verschoben, weil Bauarbeiter zu spät zur Arbeit kam

Berlin (dwp) – Der Bau des geplagten Flughafen BER gerät erneut in Verzug. Weil der Bauarbeiter Klaus Meinert am Donnerstagmorgen knappe 10 Minuten zu spät zur Arbeit erschien, wird die offizielle Eröffnung nun weitere 10 Minuten später stattfinden müssen als bisher geplant. Weitere Terminverschiebungen soll es laut Berlins Bürgermeister Müller bis zur Fertigstellung jedoch nicht mehr geben.

, in Wirtschaft

Geschätzte Lesezeit: 9 Minuten, 19 Sekunden

Meinert gilt im Kollegium ansonsten als zuverlässig und hatte vorher noch nie für Unterbrechungen des BER-Baus gesorgt. Auch wenn das Team den 10-minütigen Rückschlag nach eigenen Angaben verkraften wird, will sich der 42-Jährige in einer Stellungnahme am Freitag offiziell für sein Zuspätkommen entschuldigen.

Der Zwischenfall ist nicht die erste Panne der langjährigen Baustelle. Insgesamt steht das Projekt unter keinem guten Stern. In den vergangenen Jahren sei es wegen Fehlkalkulationen, an Erkältung erkrankten Mitarbeitern und anderen Zwischenfällen wiederholt zu Terminverschiebungen gekommen.

Erst vergangenen Monat musste das Bauprojekt etwa über mehrere Tage pausieren, weil der leitende Architekt Kaffee auf die Baupläne verschüttet hatte. Der Bau konnte nach dem Trocknen der Pläne allerdings wieder fortgesetzt werden.

fed; Bild [M]: © ndoeljindoel / Depositphotos.com

facebook

Send this to a friend