BER-Bauarbeiten wegen Kälteeinbruch für einen Tag angehalten

Die Weltpresse, in Wirtschaft

Berlin (dw) – Die Bauarbeiten des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg stehen heute für einen Tag still. Grund für die Verzögerung des ansonsten planmäßigen Ablaufs ist unerwarteter Kälteeinbruch und leichter Schneefall am Morgen, wie die Bauleitung am Donnerstag mitteilte. Bitter, denn somit wird sich der Eröffnungstermin im nächsten Jahr wohl um einen Tag verzögern müssen.

Auch wenn niemand etwas dafür kann, ist das Management, das bereits voll in den Eröffnungsvorbereitungen steckt, mehr als verärgert:  „Wäre aber auch zu schön gewesen, wenn alles weiterhin reibungslos funktioniert hätte“, ärgert sich Karsten Mühlenfeld, der Geschäftsführer der Berlin Brandenburg GmbH. Wegen der wohl unausweichlichen Verschiebung des Eröffnungstermins muss er nun Gäste vertrösten und das Catering umbuchen.

Die Entscheidung, die Bauarbeiten für einen Tag auszusetzen, hält Mühlenfeld dennoch für richtig. Bei Temperaturen von bis zu -2 Grad Celsius sei der Boden einfach zu kalt, um darauf zu bauen. Zudem könne man nicht riskieren, dass sich Bauarbeiter erkälten oder auf Schnee ausrutschen, so der studierte Maschinenbauingenieur.

Auch Anwohner wundern sich über den plötzlichen Baustopp. „Diese Stille ist ungewohnt“, meint etwa die Berlinerin Helke K., deren Arbeitsweg an der ansonsten lebhaften Baustelle vorbei führt. Die gut 7.000 an BER beteiligten Bauarbeiter bedauern den Baustopp ebenfalls, lassen sich ihren Ehrgeiz, den Flughafen pünktlich fertig zu stellen, jedoch nicht nehmen:“Dann arbeiten wir an einem anderen Tag halt doppelt so schnell, um den ausgefallenen Tag heute wieder aufzuholen.“

fed; Bild: © antiksu / Depositphotos.com 

facebook

Send this to friend