Apple gewinnt Patentklage gegen Samsung, weil deswegen

, in Featured Technik Wirtschaft

Geschätzte Lesezeit: 26 Minuten, 18 Sekunden

Apple - Patent - Satire
Gehört noch nicht dem Konzern: Apfel

Überraschender Weise haben nun US-amerikanische Geschworene eines US-amerikanischen Gerichts im Patentstreit zwischen dem Koreaner Samsung und demUS-amerikanischen Giganten Apple dem Kläger das US-amerikanische Recht zugesprochen.
SAN-FRANCISCO|ndw

[dropcap]I[/dropcap]n einer ausgesprochen kurzen Beratungszeit entschieden die Geschworenen im Streitfall Apple gegen Samsung, dass der koreanische Riese bei seiner Smartphone-Reihe ganze sechs Patente verletzt haben soll. Die Schadensersatzforderung beläuft sich auf über eine Milliarde US-Dollar, so die FAZ.

Eine frappante Ähnlichkeit der Smartphones beider Hersteller sorgte unter den Geschworenen für eine schnelle Einigung. Sowohl das iPhone als auch ein beliebiges Telefon aus der Samsung-Galaxy-Reihe kann einen Schatten werfen. Ferner klagte Apple erfolgreich ein, dass die Geräte des Gegners ebenfalls im Keller schlechten Empfang aufwiesen, durch einen Akku mit Energie versorgt würden und kaputt gingen, falls man sie auf den Boden fallen ließe.
Außerdem verbaue Samsung wie auch Apple selbst sogenannte Samsung-Displays in ihre Smartphones, das laut Kläger jegliche Moralgrenzen überschritten hätte. Lediglich die eingeklagte Verwendung der Telefone als Telefone lehnte die Jury in einem knappen Mehrheitsbeschluss als Patentverletzung ab. Die schnelle Urteilsfindung sei laut eigenen Angaben nur durch die interne Kommunikation mittels des iMessage-Dienstes möglch gewesen.

Während Samsung dieser Niederlage gelassen gegenüber steht, ruht sich Apple nicht auf seinem Erfolg aus und verkündet weitere Maßnahmen. Dazu das geschäftsführende Vorstandsmitglied des Erfolgskonzerns Timothy D. Cook:

Zunächst einmal danke ich Gott und dem Hund meiner Frau für die mentale Unterstützung.
Die moderne Strategie unseres Unternehmens hat sich zum wiederholten Male bewährt. Wir haben bereits sämtliche Mitarbeiter aus den Kreativ-Abteilungen zurück gezogen und zu Anwälten umschulen lassen.

Nach dem Erfolg des innovativen iPhone 4s werden wir sicherlich nicht aufhören. Schon bald wird es das iPhone 5 geben, das sich von seinem Vorgänger lediglich im Preis unterscheiden wird. Das Patent für die Ziffer 5 ist bereits beantragt.

Bei seiner Stellungnahme verschweigt der Apple-CEO allerdings, dass ein neuer Dienst in Planung ist. iWitness soll Usern eine einfache Methode bieten, juristisch relevante Ähnlichkeiten anderer Hersteller mit Apple-Produkten zu sammeln und auf eine Cloud hoch zu laden. Wir wünschen viel Erfolg.

fed; Foto oben: © nichtDieWelt  

facebook

Send this to a friend